Nachrichten 2009
   
 

30.01.09:
Kein Geld für Hartz-IV-Empfänger

Eine böse Überraschung konnten Hartz-IV-Empfänger offenbar am Freitag bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude erleben, die Ihr monatliches Hartz-IV-Geld abheben wollten. Wie Bernd S.* berichtet, wurde ihm die Auszahlung des bereits bei der Sparkasse eingegangenen Geldes mit der Begründung verweigert, dieses könnte aufgrund einer neuen Anweisung erst am Montag ausgezahlt werden. Die neue Anweisung wurde laut der Mitarbeiterin der Sparkasse erteilt, da das Geld bis Montag von der ARGE noch zurückgebucht werden könnte. Auch die Auszahlung eines geringen Teilbetrages von 10 Euro wurde Bernd S. verweigert, der sich daraufhin privat Geld im Bekanntenkreis leihen mußte.
Eine äußerst 'unglückliche' und rechtlich fragwürdige Entscheidung, zumal die Betroffenen Kunden schlimmstenfalls ein ganzes Wochenende ohne Geld überbrücken müssen und auch keine Not-Auszahlung bei der ARGE mehr möglich ist.

*=Name geändert

28.01.09:

wueppesahl.de
Der Fall machte 2004 Schlagzeilen: Ein Polizeibeamter von den 'Kritischen Polizisten' plante angeblich aus Finanznot einen Raubmord auf einen Geldtransport. Dabei sollte, so die Anklage, ein Geldbote erschossen und der Arm mit einer Axt abgehackt werden um an den Geldkoffer zu kommen. Nun meldet sich Thomas Wüppesahl auf seiner Homepage selber zu Wort und es verstärkt sich der Eindruck, dass hier ein Polizist, der jahrelang Mißstände bei der Polizei angeprangert hat in eine Falle geraten ist und 'höchstrichterlich' abgestraft wurde. Nach der damals zum größten Teil sehr einseitigen Berichterstattung kann man sich nun selbst ein Urteil bilden. Dass (Print-)Medien teilweise ein ganz eigenes Verständnis von 'Pressefreiheit' haben zeigte eindrucksvoll die 'Hetzjagd' auf Eva Herman sowie auf Khaled al-Masri in der BILD-Zeitung.